Dezember

 

 

 

Die Laufgemeinschaft Kuchl

wünscht Euch schöne Weihnachten und

ein erfolgreiches Jahr 2017!!!

November

Liebe Lauffreunde,

Zum mittlerweile vierten Mal werden sich am 07.Mai 2017 zehntausende Menschen weltweit, darunter auch tausende Österreicher, die Laufschuhe schnüren, um für diejenigen zu laufen, die es selbst nicht können. Wien rückt dabei als einer der Austragungsorte wieder in den Mittelpunkt, wenn tausende Begeisterte den Lauf zu dem mit Abstand größten Wings für Life World Run weltweit machen. Die Anmeldung für diese mittlerweile globale Bewegung, auf der Suche nach einer Heilung für Querschnittslähmung, ist mittlerweile wieder unter www.wingsforlifeworldrun.com möglich.

Oktober

18.Taugl Cross Country Lauf

Heute am Nationalfeiertag fand in Bad Vigaun der 18.Taugl Cross Country Lauf bei perfekter Lauftemperatur statt.

Beim Aufwärmen spürte ich noch die Muskulatur in den Beinen vom Gaisbergrace am Sonntag :-) Doch im Rennen waren alle Schmerzen vergessen und so konnte ich den 6.Platz Gesamt und in meiner AK den guten 2.Platz erlaufen ;-)

 

Lg

Tom

Salzburger Trailrunning Festival

Heute Sonntag, den 23.10 lief ich bei der 5.Auflage das erste Mal eine Strecke beim Salzburger Trailrunnung Festival mit. Das Gaisbergrace gehört mit einer Länge von 12,5km und einem Aufstieg von 1200hm zu den härtesten Bergrennen Österreichs. Die Strecke beinhaltet großteils Wald- & Schotterwege mit anspruchsvollen Singletrails. Die Teilnehmer überlaufen mit dem Kapuziner -, Küh- und Gaisberg fast alle Salzburger Hausberge und belohnen sich im Ziel auf der Gaisbergspritze mit einer herrlichen Aussicht über die Stadt Salzburg und das umliegende Seengebiet.

Diese Strecke ist sowohl läuferisch, als auch landschaftlich ein absolutes Highlight ... verlangt jedoch allen Athleten einiges ab! Die Uhr stoppte ich im Ziel bei einer Zeit von 1h42min18sec ab.

Eine Top Veranstaltung, wird sicher ein Dauerläufer in meinen Laufkalender :-)

 

Lg

Tom

Toronto Waterfront Halbmarathon

Am 16. Oktober nahm ich am Halbmarathon in Toronto teil, da ich mich aufgrund einer Sprachreise zu diesem Zeitpunkt in Kanada befand bzw. befinde. Nachdem mein letzter Halbmarathon schon eine Weile zurückliegt und ich mich nicht optimal vorbereiten konnte, waren meine Erwartungen eher gering. Von Beginn an war ich jedoch fast ausschließlich am überholen und konnte eine 4 min/km Peace ohne Probleme einhalten. Bei Kilometer 15 hatte ich eine Zeit von 60:50 Minuten über diese gute Zeit ich selber verwundert war. Am Ende ging mir jedoch ein bisschen die Kraft aus, was vielleicht auch auf die schlecht Ernährung in Kanada zurückführen ist. Mit einer Zeit von 1:27:10 Std. konnte ich den ausgezeichnet 135 Gesamtrang und in meiner Altersklasse den 21. Platz einnehmen. Bei über 11.500 Startern ist dies als hervorragend einzustufen.

Somit hat sich die Investition -in Höhe 120 Dollar!- für die Anmeldegebühr ausgezahlt. Denn, wann hat man schon die Möglichkeit an so einen Event teilzunehmen!

 

Sportliche Grüße aus Toronto

Walter

Nachwuchs ihm Hause Reindl

Am 11.10.2016 erblickte unser Sohnemann Florian das Licht der Welt.

Liebe Grüße vom stolzen Bruder Lukas und den Eltern Veronika & Thomas :-)

September

4.Kuchler Berggoaß

Am Samstag den 24.09.2016 um 13:00 Uhr fiel der Startschuss zur vierten Auflage der Kuchler Berggoaß. Für die Athleten galt es die 8km lange, mit 740 Höhenmetern gespickte Strecke zur Nesselangeralm zu bewältigen.

Tagesschnellster bei den Herren wurde Reindl Raimund, vom Team RC Trumerseen in der Zeit von 40:10min, gefolgt durch Linseder Stefan mit der Zeit 40:26min La Sportiva Mountain Attack Team und dem drittplatzierten Knoblechner Alex 42:08min vom Verein Lauftreff Nußdorf.

Bei den Damen siegte Ganster Petra (Tri Team Hallein) in der Zeit von 53:57min vor der zweiten Werger Lisa Marie 55:40min und der dritten Dame Galler Christine 56:16min.

Der Veranstalter LG Kuchl freute sich auch über die zahlreiche Teilnahme der Freiwilligen Feuerwehr Kuchl an der Veranstaltung. Bei perfekten Wetter und gemütlichen beieinander sitzen, klang die Berggoaß bei Hüttenwirt Andi auf der Nesslangeralm aus.

In diesem Sinne möchte sich die LG Kuchl nochmals bei all seinen Sponsoren, der Waldgenossenschaft Wengerwald und der Nesslangeralm recht herzlichst bedanken.

25. Halbmarathon Altötting

Einen Tag nach dem Dingolfinger Volkslauf nahm ich im Wallfahrtsort Altötting an der 6 Kilometer Strecke teil.

Bei perfekten Laufbedingungen, um die 15 grad und diesmal keinen Regen, konnte ich die Strecke in 22:57 Minuten absolvieren. Insgesamt waren hier sogar über 2300 Läufer am Start, an der 6 Kilometer Strecke nahmen über 900 Sportler teil.

Ich konnte den 15. Gesamtplatz und wieder einen Stockerlplatz (Platz 3, 26 Sekunden hinter dem Ersten) einnehmen und bin zufrieden.

 

mfg Walter

14. Dingolfinger Halbmarathon

Am 17.09 nahm ich bei strömenden Regen am Volkslauf des Dingolfinger Lauf Events teil. Hier sind zwei Standrunden mit einer Länge von 5,25 km zu durchlaufen. Insgesamt konnte ein neuer Teilnehmerrekord mit 1228 Läufern aufgestellt werden, beim Volkslauf waren über 300 Starter am Start. Ich konnte in einer hervorragenden Zeit von 40:52 den 6. Gesamt Platz und in meiner AK den 2. Platz einnehmen. Dies bedeute eine Durchlaufzeit bei Kilometer 10 von 38:39 Minuten welche ich noch nie erreichen konnte. Aufgrund meiner super Platzierung war mir das Wetter relativ egal und ich konnte meinen Erfolg am Kuchen Buffet genießen.

Ich freu mich schon auf nächstes Jahr, da diese Laufveranstaltung aufgrund der super Organisation fix in meinem Rennkalender eingeplant ist.

 

Sportliche Grüße

Walter

Drei Zinnen Lauf

Südtirol, am 17.09 fand der Drei Zinnen Berglauf statt. Wolfgang, Robert Hölzl und Ich kamen schon am Vortag in Sexten an, wo der Startschuss Samstag um 10:00Uhr pünktlich fallen soll.

Doch es kam alles anders, das Wetter machte uns einen Strich durch die Rechnung. In der Nacht auf Samstag kam ein Wetterumschwung und das perfekte Wetter der letzten zwei Wochen war Geschichte! Ein stark Regen prasselte auf das Wohnmobil von Wolfgang ein, sodass wir keine ruhige Nacht hatten. In der Früh aufgewacht und die Temperaturen waren auch stark zurück gegangen gegenüber den Vortag. Die Berge waren eingehüllt vom Nebel, vereinzelt konnte man ein wenig durch blicken und man sah dass die Dolomiten vom Schnee angezuckert waren.

Um 8:00 Uhr bekamen wir Athleten eine SMS vom Veranstalter, das sich der Start auf 11:00 Uhr nach hinten verschiebt, da der Wetterbericht im Laufe des Tages eine Besserung ankündigt.

Für uns war es nur wichtig dass wir die Originale Strecke, 17,5km/1350HM zu den Drei Zinnen hinauf laufen würden.

Doch Angesicht das Schnee am höchsten Punkt der Strecke lag, beschloss der Veranstalter zur Sicherheit aller Läufer/innen die alternative Strecke zu verwenden.

Am Anfang war ich ein wenig darüber enttäuscht, aber da wir selber zwei Laufveranstaltungen organisieren, war es Vernünftig wegen der Gesundheit aller 1000 Athleten sich so zu entscheiden!

Die Strecke verkürzte sich um fünf Kilometer auf 12,5km mit 1100 Höhenmetern.

Wolfgang finishte in der Zeit von 1:34:22, Robert in 1:36:20 und ich in 1:37:14

So waren wir halt bei der Prämiere der Alternativ Strecke bei der 19.Auflage mit dabei.

 

Lg Tom

Salzburger Businesslauf

Vergangenen Donnerstag, den 15.09. fand in Rif der Salzburger Business Lauf statt.

Der Startschuss viel pünktlich um 18:30Uhr für die Rund 3900 Starter, bei perfektem Wetter.

Die 6km lange Strecke führte vom Rifer Sportzentrum richtung Rehhof-Siedlung und danach an der Salzach wieder Retour.

Von unseren Verein waren Peter 21:46min, Rupert 28:54min und Ich 22:58min mit dem jeweiligen Firmenteam vertreten.

 

Lg

Tom

Wallerseelauf

Am gestrigen Sonntag den 11.September waren Wolfgang und ich beim diesjährigen Wallerseelauf in Seekirchen mit dabei. Wolfgang lief den Halbmarathon 21,1km in der Zeit 1h31min und wurde in seiner Altersklasse hervorragender Zweiter!

Ich ging es kürzer an und absolvierte den nicht weniger Anspruchsvollen 10km Lauf. Ins Ziel kam ich als Gesamt vierter in der Zeit von 39min52sec. und in meiner AK schaute der 2.Platz raus.

Wieder einmal eine tolle Veranstaltung!

 

Lg

Tom

Niedertaufkirchner Gemeindelauf

Am 10.09 fand der 11. Niedertaufkirchner Gemeindelauf bei hochsommerlichen Temperaturen statt.  Ich konnte die 6,2 km lange Strecke in 22:45 Minuten absolvieren und erreichte somit den 4. Gesamtplatz. In der AK Wertung bedeutet das den 2. Platz mit dem ich sehr zufrieden bin.

mfg
Walter

2.Postalm Berglauf

Letzten Samstag, den 03.09 waren Wolfgang, unser Spezi Hölzl Robert und ich beim Postalm Berglauf mit dabei. Den Sportlern erwartete eine anspruchsvolle Strecke hinauf auf das größte Almenhochplateau Österreichs. Der Startschuss fiel in Strobl, die ersten zwei Kilometer waren noch auf Asphalt, danach ging es auf einen schönen Wanderweg. Abschnittsweise war es ein richtiger Traillauf, insgesamt kamen wir auf eine Streckenlänge von 14km mit 900 Höhenmeter.

Wolfei war von uns drei der Schnellste mit einer Zeit von 1h28min38sec, dicht gefolgt von mir 1h28min45sec und Robert mit 1h33min36sec.

Die Form dürfte passen für unser Projekt Drei Zinnen Run am 17. September.

 

Lg

Tom

August

Race the Lake

Heute Sonntag, den 28.August fand zum 34igsten mal der Fuschlsee Lauf statt.

Der Startschuss fiel um 9:30Uhr bei extrem heißer Temperatur, ich tat mir schwer mit diesen Bedingungen. Aber lieber Sonnenschein als Regenschauer!

Der Lauf führte nach einem kurzen Straßenstück über einen schönen ausgebauten Wanderweg rund um den Fuschlsee. Die Streckenlänge beträgt 12km und weist durch natürliches Gelände eine Höhendifferenz von insgesamt ca.150m aus. Für die Strecke benötigte ich 52min45sec.

Eine echt tolle Veranstaltung mit einem Wunderschönen Panorama.

 

Lg

Tom

 

Radausfahrt Großglockner 3.0

Am Mittwoch den 03.08.2016 um 05:30 Uhr fuhren Robert, Rupert und ich (Tom) von Zuhause aus mit dem Rad auf die Kaiser-Franz-Josefs-Höhe (2369m).

Gestartet wurde unsere Tour in Kuchl und die Route führte über den Paß Lueg - St.Johann - Schwarzach - Lend, hinein in den Pinzgau nach Bruck an der Großglocknerstraße (757m).

In Bruck geselten sich Walter, Richard und Andreas zu uns drei dazu.

Unser erstes gemeinsames Etappenziel war das Fuscher Törl (2428m), danach ging es nach einer kurzen Abfahrt wieder hinauf auf das Hochtor (2504m) und weiter zu unserem Ziel auf die Kaiser-Franz-Josefs-Höhe!

Nach kurzer Erholung ging es gleich wieder retour aufs Fuscher Törl zur großen Stärkung, bevor wir die ganze Strecke wieder nach Hause radeln durften;-)

Es war wieder einmal ein echt super Tagesausflug bei herrlichem Wetter!

Gesamtfahrzeit 10h19min bei 242km und ca.4100hm

 

Juli

Trainingslauf Drei Zinnen

Für eine Streckenbesichtigung fuhren Gerwin, unser Spezi H. Robert und ich (Tom) kurzentschlossen am Montag den 18.07 nach Sexten (Südtirol).

Das Wetter konnte nicht besser sein und so nahmen wir die 17,5km lange Laufstrecke von Sexten bis zur Drei Zinnenhütte in Angriff. Den ersten Kilometer, der ins Ortszentrum führte schenkten wir uns da wir über eine Abkürzung von der Drei Zinnenhütte wieder 10km retour zum Ausgangspunkt laufen mussten.

In Summe kamen wir auf eine Distanz von 26,5km mit gespickten 1350 Höhenmeter und einer Laufzeit von 3h55min.

P.s.: Die Bilder sagen mehr als Tausend Worte ;-)

Münchnerauer Abendlauf

Am 22.07. nahm ich am 24. Münchnerauer Abendlauf teil. Hier wurden unterschiedliche Distanzen gelaufen, von 750 Meter für die Bambinis über 1300 Meter und 2500 Meter für die Schüler.

Der Hauptlauf, an dem ich teilnahm war 10 Km lang. Beim Einlaufen habe ich schon gemerkt, dass das Wetter heute den Läufern sehr zu schaffen macht. Ich bin beim Einlaufen schon förmlich "ausgelaufen". Aber die äußeren Bedingungen galten für alle Starter gleichermaßen. Den Sieg konnte sich Stelzle Florian in einer Zeit von 32:48 für die LG Passau sichern. Mit dieser Zeit war er fast fünf Minuten schneller als der drittplatzierte! Ich konnte den Gesamt 8. Platz mit einer Zeit von 40:12 einnehmen, was in meiner AK den 1. Platz bedeutete. Dies war der bereits 4. 1.Platz in dieser Saison, womit ich sehr zufrieden bin.

Am Freitag steht ein Spaß-Triathlon auf dem Programm, bei dem ich im Teamwettbewerb starten werde.

 

mfg

Walter

5. Charity-Lauf in Postmünster

Zum fünften Mal in Folge fand am 2. Juli der Charity-Lauf am Rottauensee in Postmünster statt. Mehr als 1.100 Teilnehmer starteten bei idealem Wetter zum gemeinsamen Laufen auf unterschiedlichen Distanzen. Ich nahm an der 12,5 KM Distanz teil und konnte in einer Zeit von 49 Minuten den 8.Gesamtrang und somit den 2. AK-Platz einnehmen. Angefeuert wurde ich diesmal von meinen Bruder und meiner Nichte, da meine Schwägerin seit 8 Wochen ebenfalls mit den Laufen angefangen hat. Martina konnte in einer beachtlichen Zeit von 47 Minuten den 15. AK-Platz einnehmen.

Somit waren wir beide sehr zufrieden und konnten die Heimreise antreten.

 

Sportliche Grüße

Walter

18.Gernkogel Berglauf

St.Johann/Alpendorf fand heute Sonntag, den 03.Juli der Gernkogel Berglauf zum 18mal statt. Bei perfekter Wettkampf-Temperatur wurde pünktlich um 09:30Uhr der Startschuss gegeben.

Gestartet wurde in Alpendorf und die ersten 3km waren noch auf Asphalt, danach kam wie der Name schon sagt "Kniebeisser" für mich ein wirklich steiler Abschnitt von weiteren 3km.

Insgesamt musste man eine 7,5km lange mit 1015 Höhenmetern gespickte Strecke bewältigen bevor man ans Ziel auf 1755m, der Gernkogelalm kam. Am Ende hatte ich eine Zeit von 01:04h auf meiner Uhr stehen.

Es war eine echt harte, aber schöne Strecke und weiteres noch toll organisiert!

 

Lg

Tom

28.Traunsee-Bergmarathon

Keine Ahnung was mich an jenen Tagen wieder geritten hat, an denen ich beschlossen habe mich beim Gmundner Bergmarathon an zu melden. Denn kaum eine Trainingseinheit kam und ist auch bis zum Bewerb über die 20km hinausgekommen. Woher also die Überzeugung, dass man 70km und 4500Hm schaffen kann?

 

Innerlich war ich zu tiefst überzeugt dass es machbar ist sofern ich auf meinen Körper horche, ihm rechtzeitig das gebe wonach er verlangt und ein konstantes Tempo halte.

 

 

 

Mit diesem Rezept um 03:00 Uhr früh am Start stehend, mit einer geschlagenen Stunde schlaf im Auto und den letzten Feierenden vom Konzert die einem zujubeln, bin ich dann also lockeren Schrittes losgetrabt. „Geile Sache“ habe ich mir gedacht …… „nicht zu heiss“ ….  Und „ich habe ja den ganzen Tag Zeit“.

 

Gesagt getan! Ein Berg nach dem Anderen und Kilometer für Kilometer werden „gefressen“. Am Ende des Sees macht sich dann bei der Halbzeit Euphorie breit……. „Ab jetzt geht’s nur noch zurück“.

 

Alles paletti alles super …. Bis 5km vorm Ziel bei der letzten Labestation. Ein schweres Gewitter zieht auf und gibt’s so richtig Gas. Wir Läufer haben schon ein wenig die Unruhe mitbekommen, wonach ein Teilnehmer gesucht wird. Leider müssen wir die Startnummer mit Chip abgeben, der Lauf wurde abgebrochen. Jeder von uns ist in seiner eigenen Welt, leicht in Trance, ich kann es fast nicht glauben ….. WAS, abgebrochen, nach 65km? …… Ein Freund von mir und ich haben gemeinsam den ganzen Weg bestritten und stur wie wir beide und noch ein weiterer Starter waren, haben wir uns abgemeldet, mit dem Ziel das letzte Stück noch fertig zu machen. In unseren Augen war es der einfachste und harmloseste Teil der Strecke. Leicht verärgert darüber, dass Alles im Zielbereich abgebaut worden war, dass wir keine offizielle Zeitnehmung hatten, aber dennoch glücklich darüber es tatsächlich geschafft und fertig gemacht zu haben!!

 

Ein unbeschreibliches Gefühl, wenngleich die Fußsohlen glühen. 

 

 

 

Leider haben wir im Ziel dann mitbekommen, dass tatsächlich ein blutjunger 24-jähriger Teilnehmer nach wie vor abgängig ist. Für mich als Bergretter kreisen dann die Gedanken ob man in seinem Taumel und geistigen Abwesenheit vielleicht etwas übersehen hat? Und war unsere Überzeugung und Egoismus noch ins Ziel zu wollen richtig? ……. Gesamtheitlich betrachtet und aus dem Blickwinkel des Veranstalters wohl eher nicht.

 

Am nächsten Tag dann die traurige Gewissheit …… jener Bursch konnte nur noch tot geborgen werden. Mein tiefstes Beileid an dieser Stelle allen Angehörigen!!!

 

 

 

Mit Bergsteiger Gruß

 

Gerwin

 

70km / 4500Höhenmeter

Gesamtzeit: 14:00h

Juni

Sportart Run

Am Samstag den 11.06 fand zum ersten Mal der Sportart Run in Altenmarkt-Zauchensee statt.

Das Motto der Veranstaltung lautete „Laufen für einen guten Zweck“. Im heurigem Jahr wird mit dem Reinerlös die KINDERHILFE im Kinder-und Jugendspital Schwarzach unterstützt.

Für diese super Sache waren gleich 219 laufbegeisterte mit am Start. Gelaufen wurde eine 7,3km lange Strecke, rund um Altenmarkt.

Für mich wieder mal eine Genugtuung bei solch einen Wettkampf mit dabei sein zu können, nach einem durchwachsenen Jahr mit meiner Achillessehne!

Umso größer ist jetzt die Freude, das ich die 7,3km schon in 28:15min (im Schnitt 3:52min/km) meisterte, da ich am Vormittag noch einen langen Trainingslauf mit 2:10h absolvierte!;-)

In der Gesamtplatzierung erreichte ich den 12.Rang und in meiner AK wurde es der siebende Platz. Gratulation an das gesamte Veranstalter-Team für die echt gelungene Premiere!

 

Lg Tom

Mai

Altöttinger Dultlauf

Einen Tag nach dem Stoißer Berg Almlauf nahm ich am Altöttinger Dultlauf teil. Die kurvige Stecke mit 10 Km konnte ich in 41:10 Minuten absolvieren. Mit dieser Zeit konnte ich in meiner AK den 1. Platz erzielen und insgesamt den 18. Platz belegen.

Mit am Start waren u.a. Weltcup Athleten wie Johannes Kühn (Biathlon) der den 4. Gesamtrang mit 36:18 Minuten einnahm. Das Teilnehmerfeld war somit sehr stark besetzt und ich ließ es die ersten 3 Km in einer Zeit von 11:17 Minuten zu schnell angehen und musste leider abreißen lassen.

Ich nehme mir für das nächste Mal vor, meine Kräfte wieder besser einzuteilen. Mein voraussichtlich nächster Lauf wird am 19.06 der Mettenheimer Alleelauf sein der immer sehr gut organisiert ist.

 

Sportliche Grüße Walter

32.Stoißer Alm Berglauf

Am Samstag den 28.05 fand in Anger (im benachbarten Bayern), der 32.Stoißer Alm Berglauf statt. Mit dabei war Walter, unser Spezi Hölzl Robert und ich (Tom).

Bei Sonnenschein bewältigten wir die Strecke von ca.6,6km mit 620 Höhenmetern.

Walter absolvierte die Distanz in der Zeit von 42:02min und belegte den Gesamt 47.Platz von 121 Startern. Robert kam mit einer Zeit von 44:32min als Gesamtplatz 66 ins Ziel. Ich benötigte 47:30min und wurde 77igster. Das Ziel war auf der Stoißer Alm und das herrliche Panorama rundherum entschädigte für die Anstrengungen zuvor!

Für unseren ersten Berglauf waren wir mit unserer Leistung zufrieden. Jetzt wissen wir wo wir im Berglauf ungefähr stehen, hinsichtlich auf den Drei Zinnen Lauf am 17.September.

Der Stoißer Alm Lauf war eine echt super Veranstaltung!

P.s.: Robert und ich nahmen die An- und Heimreise mit unserem Rennrad im Angriff ;-)

 

Lg

Tom

April

Landshut Läuft 2016

Trotz Aprilwetter ließen es sich 977 Teilnehmer bei der 10,3 km langen Strecke nicht nehmen zu starten. Ich konnte diesmal die vorgenommene Zeit locker unterbieten und benötigte 40:00 Minuten für die Strecke. Mit dieser Zeit konnte ich den hervorragenden 13. Gesamtplatz und Platz 4. in meiner Altersklasse erzielen. Damit war ich vier Minuten langsamer als Juhas Christopher (OMI rennt), der den Lauf für sich entscheiden konnte.

 

mfg Walter

29. Int. Hallstättersee-Rundlauf

Bei der Wettervorhersage von Sturm, Schnee, Regen und Temperaturen um den Gefrierpunkt trotzten Wolfi und ich (Robby) und siehe da, so schlimm war es zum Startzeitpunkt gar nicht.

Cirka 600 Teilnehmer gingen an den Start. Leider legte ich am Anfang zu schnell an Tempo zu und natürlich fehlten mir dann die Körner auf den letzten Kilometern und kam mit einer Zeit von 1:40h Gesamt Rang 159 ins Ziel, wesentlich erfahrener und voller Elan zeigte wieder Wolfi wo es lang geht mit einer Zeit von 1:23h Gesamtrang 26 ins Ziel.

Alles in allem, eine tolle Veranstaltung und die Stimmung war gut.

 

Lg

Robby

4. Bürgerauseelauf

Mit einem neuen Teilnehmer Rekord von über 200 motivierten Sportlern fand der 4.Kuchler Bürgerauseelauf unter strahlenden Sonnenschein statt.

Bei den Kindern starteten allein dieses Jahr über 100 Teilnehmer, was den Veranstalter LG Kuchl sehr stolz macht!

Zum ersten Mal wurde auch ein Teamwettbewerb angeboten, bei dem von Anhieb an 12 Teams mit am Start waren. Beim Teamlauf wurden nicht die schnellsten geehrt, sondern das Team, welches am nahesten an der Mittelzeit lag. Bei diesem Lauf soll vor allem der Spass an der Bewegung in einem Team im Vordergrund stehen. Den Gewinn der drei Stiegl Fässer konnte sich die Freiwillige Feuerwehr Kuchl mit Team 3 sichern.

Den Tagessieg beim Stiegl Genusslauf über die Länge von 5,3km sicherten sich bei den Damen Ganster Petra vom Team SC Kuchl 2 in 23:32min und bei den Herren Russegger Richard in 19:46 Minuten vom Team FFK3.

Den Hauptlauf über 10,3km gewann Egger Dominik, DeBettin Sparkasse Salzkammergut in der Zeit von 37:30 Minuten. Die Tagesschnellste bei den Damen wurde vom Verein Aufi und Owi Sport Wielandner, Schwarzenbacher Michaela in der Zeit von 45:19min.

Unser Motto lautet, nach dem Bewerb ist vor dem Bewerb und so werden wir fürs nächste Jahr einige Neuerungen vornehmen.

Die Laufgemeinschaft Kuchl möchte sich hiermit bei allen Teilnehmer und Sponsoren herzlichst Bedanken und hofft auf ein Wiedersehen 2017.

Zusätzlich würden wir uns freuen, wenn wir so manches Gesicht bei der 4.Kuchler Berggoaß wiedersehen. Dieser Berglauf zur Nesslangeralm findet am 24.September 2016 statt. Aktuelle Informationen erhalten Sie auf unserer Homepage, www.lg-kuchl.at

11. Weko Halbmarathon Pfarrkirchen

Am 10.04 nahm ich an der 11,2 km langen Strecke teil. Das Wetter meinte es gut mit uns Läufern und wir hatten perfekte Bedingungen, ca. 15 Grad und kaum Wind. Mit 44:24 Minuten konnte ich meine Zeit von 2013 um über 3 Minuten verbessern und belegte den hervorragenden 7. Gesamtplatz.

In meiner Altersklasse konnte ich sogar den 3. Platz erzielen und erreichte somit im ersten Lauf in dieser Saison meinen ersten Stockerlplatz. Mit diesen Ergebnis bin ich natürlich äußerst zufrieden und die nächsten Wettkämpfe können kommen.

Am 24.04 findet der Benefizlauf Landshut Läuft statt. Ich werde an der 10 km Distanz teilnehmen mit dem Ziel, wieder unter 40 Minuten zu bleiben.

 

Sportliche Grüße

Walter

März

 

 

Berichte

Bürgerauseelauf & Berggoaß

Besucherzaehler